Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Psychotherapie mit und auf dem Pferd:

Hier wird zum einen die Soziale Beziehungsfähigkeit des Pferdes genutzt, zum anderen die Fähigkeit, Menschen entspannt zu tragen, mit ihren Krisen, Sorgen und Nöten anzunehmen und auszuhalten. Pferde leben im Hier- und Jetzt, meinen was sie ausdrücken und drücken aus, was sie meinen. Sie sind immer ehrlich und werten nicht.

Der authentische Kontakt mit Pferden ist heilsam. Der Klient wird so angenommen, wie er ist, egal ob er stottert, „seltsam“ aussieht oder sich unkonventionell verhält. Die Erwartungen, Bewertungen und Anforderungen der Alltagswelt haben Pause, wenn wir mit dem Pferd sind. Das Pferd kann uns tragen. Wir können uns auf den Pferdehals legen und seine Wärme spüren, während es uns in einem weichen Schaukeln wiegt. Emotionen die dabei hochkommen, dürfen rausgelassen werden: das Therapiepferd nimmt sie fürsorglich an und hält sie aus. Bis es gut ist, bis wir unseren Schmez durchlebt haben und wieder Freude und Lebensmut empfinden.